english   deutsch
Angebot
Team
Sexocorporel
Weiterbildung
Kurse und Seminare
Links
Kontakt
Veroeffentlichungen
Angebot
Evaluation
Beratung
Therapie
Supervision
Grundlagen
Entwicklung
Komponenten
Kausalitaeten
Sexocorporel Schweiz
Sexocorporel Deutschland Nord
Sexocorporel Deutschland Süd
Sexocorporel Oesterreich
Vortraege und Workshops
Mit Genuss zum Orgasmus
Seminarreihe Sex und Liebe
Kontaktinformation
Situationsplan

Ziele der Ausbildung (1., 2. und 3. Stufe)

1. Stufe: Basislehrgang klinische Sexologie Sexocorporel

Allgemeine Ziele

Das Grundlagenstudium vermittelt Kenntnis der theoretischen Grundlagen des wissenschaftlichen Modells Sexocorporel. Teilnehmer/-innen erwerben Fähigkeiten, welche die Entwicklung der sexuellen Erregungsfunktion und Lustfunktion im persönlichen und partnerschaftlichen erotischen Erleben fördern. Sie erhalten sexologische Grundlagen und Gesprächskompetenzen für die Beratung von Menschen mit Fragen und Problemen im Bereich der Sexualität.

Spezifische Ziele

Kenntnisse:

Physiologische Fähigkeiten:

Sexodynamische Fähigkeiten:

Kognitive Fähigkeiten:

Die sexualtherapeutische Intervention:

Theoretische Inhalte der Module

Validierung

Autoevaluation

Supervision

Prüfungen

Beobachtungen durch die Leiter/-innen während der Ausbildung

Zertifizierung

Zertifikat über das Grundlagenstudium der klinischen Sexologie (1. Niveau Institut Sexocorporel-International ISI) ZISS

Sexualtherapeutische Arbeit nach dem Konzept des Sexocorporel sollte unter Supervision bei einem durch das ISI anerkannten Supervisor stattfinden.

 

top

 

2. Stufe: Vertiefungslehrgang klinische Sexologie Sexocorporel

Allgemeine Ziele

Das zweite Niveau der Sexocorporel-Ausbildung vertieft die didaktischen Begriffe des Sexocorporel und fördert ihre Integration.

Die Fähigkeiten zur Beobachtung und zur objektiven Körperlektüre als integrale Voraussetzung der Sexocorporel-Sexualtherapie werden erworben und angewandt. Dadurch werden beraterische und therapeutischeFähigkeiten vertieft.

Spezifische Ziele

Theoretische Kenntnisse:

Physiologische Fähigkeiten:

Sexodynamische Fähigkeiten:

Kognitive Fähigkeiten:

Die sexualtherapeutische Intervention:

Theoretische Inhalte der Module

Die Studierenden nehmen auf der 2. Stufe als Beobachter/-innen von Teilnehmer/-innen der 1. Stufe teil. Sie arbeiten in Kleingruppen mit einem Leiter/einer Leiterin, um das Lesen der Körpersprache und das objektive Zuhören zu lernen. In jedem Modul präsentieren die Studierenden ihre Beobachtungen in der Kleingruppe. Im letzten Modul präsentieren sie eine Zusammenfassung der Entwicklung der beobachteten Personen.

Validierung

Prüfungen

Fähigkeit zur Objektivierung beim Lesen der Körpersprache

Beobachtungen durch die Leiter/-innen während der Ausbildung

Supervision / Intervision

Zertifizierung

Zertifikat über das Vertiefungsstudium der klinischen Sexologie (2. Niveau Institut Sexocorporel International ISI)

Sexualtherapeutische Arbeit nach dem Konzept des Sexocorporel sollte unter Supervision bei einem/einer durch das ISI anerkannten Supervisor/-in stattfinden.

top

 

3. Stufe: Diplomlehrgang klinische Sexologie Sexocorporel

Allgemeine Ziele

Absolventen/-innen des Diplomlehrganges haben die körperlichen und kognitiven Prinzipien des Sexocorporel integriert und können mit den Klient/-innen individuell angepasste, komplette Sexocorporel-Therapien durchführen.

Spezifische Ziele

Theoretische Kenntnisse:

Physiologische Fähigkeiten:

Sexodynamische Fähigkeiten:

Kognitive Fähigkeiten:

Die sexualtherapeutische Intervention:

Theoretische Inhalte der Module

Die Studierenden begleiten die Teilnehmer/-innen der ersten Ausbildungsstufe in den Workshops. Sie vertiefen ihre Beobachtungsfähigkeiten und üben sinnvolle Interventionen zur Unterstützung der Anfänger/-innen bei der Wahrnehmung ihrer Stärken und der Erweiterung ihrer Grenzen. Sie beteiligen sich an der klinischen Lehre in Rollenspielen als fiktive Klient/-innen oder Therapeut/-innen.

Sie vertiefen in Kleingruppen mit einem Leiter/einer Leiterin und in Kurzpräsentationen vor der Ausbildungsgruppe das Vermitteln der Sexocorporel-Fähigkeiten an die Klient/-innen.

Validierung

Die Studierenden demonstrieren ihre Fähigkeit, kognitive Elemente ebenso wie konkrete Lernschritte zu vermitteln, sowie zwischenmenschliche Fähigkeiten (Empathie) und die Fähigkeit zur Objektivierung.

In der Kleingruppe:

Zusatzkriterien (z.Z. empfohlen aber nicht obligatorisch):

Zertifizierung

Zertifikat des Studienabschlusses klinische Sexologie Sexocorporel ISI

Diplom klinischer Sexologe ISI/klinische Sexologin ISI: Für den Erwerb des Titels Klinische/r Sexologe/in ISI sind zusätzlich zur Absolvierung der drei Ausbildungsstufen Zusatzkriterien zu erfüllen (ISI-Mitgliedschaft, therapeutische Praxis, Supervisionsstunden etc.).

 

top